Die Neuapostolische Kirche Schweiz

Kurzchronik

1905 Priester Güttinger hielt den ersten Gottesdienst in einer kleinen Stube an der Rheinstrasse. Dadurch entstand die erste Tochtergemeinde von Schaffhausen.
1909 Es konnte ein grösseres Lokal im Toggenburgerhaus bezogen werden, welches der Gemeinde während 38 Jahren als Gotteshaus diente.
1948 Als die Gemeinde 79 Seelen zählte, war das Lokal zu klein. Durch Gottes Fügung konnte Priester August Knöpfli das Haus Bellevue an der Schlattingerstrasse erwerben. Darin wurde für die Gemeinde ein schöner Versammlungsraum eingerichtet, wo während 30 Jahren Gottesdienste stattfanden.
1968 Die neuapostolische Kirche kaufte ein Grundstück an der Steinerstrasse.
1978 Der Spatenstich für die neue Kirche geschah am 14. März durch Bischof Richard Fehr. Im gleichen Jahr am 28. Dezember wurde die neue Kirche durch Apostel Ludwig Teucher, in Begleitung der Bischöfe Fehr und Dessimoz eingeweiht.
1981 Ab März besuchten die Geschwister der Gemeinde Stein am Rhein die Gottesdienste in Diessenhofen Am 29. Januar 1984 erhielten sie eine eigene neue Kirche.
2001 Ab dem 1. September wurde die Gemeinde Diessenhofen, zusammen mit den Gemeinden Andelfingen und Stein am Rhein dem Kirchenbezirk Winterthur zugeteilt.